Magdalena Kirchtag…

…am 22. Juli wurde das Patrozinium der Hl. Magdalena in Lüsens gefeiert.

(c) Sigl Reinhold

Der Gedenktag der hl. Maria Magdalena ist der 22. Juli (römisch-katholisch, orthodox, anglikanisch, evangelisch, alt-katholisch). Die Heilige ist Schutzpatronin der Frauen, der Verführten, der reuigen Sünderinnen, der Schüler, Studenten und Gefangenen sowie der Winzer, Weinhändler, Handschuhmacher und Friseure. Maria Magdalena ist die Patronin der im 13. Jahrhundert gegründeten Ordensgemeinschaft der Magdalenerinnen. Außerdem ist sie die Patronin der spanischen Stadt Viana und der italienischen Stadt Cavareno. Sie wird gegen Gewitter, Ungeziefer und Augenleiden angerufen.

Bauernregeln für den Magdalenatag:
. Regnet’s am St. Magdalenatag, folgt gewiss mehr Regen nach
. An Magdalena regnet’s gern, weil wie weinte um den Herrn.

Das Team.... Die Wirtsleut...

Auf der Alm da gibt’s…

…a frische Milch an guaten Kas und a schmackhafte Butter – so auch bei uns in Lüsens

kühe01

Wussten sie, dass:
Nach der Almstatistik in Tirol 2.609 bewirtschaftete Almen gezählt werden. Der Anteil der Almfutterfläche liegt mit 205.000 ha bei 47 % der landwirtschaftlich genutzten Fläche. Diese Fläche stellt somit eine unverzichtbare Futtergrundlage für die Tiroler Landwirtschaft dar und wirkt sich durch ihr Ausmaß auch auf viele andere Wirtschafts- und Lebensbereiche aus. Dies wird auch daraus ersichtlich, dass 55% der Tiroler Rinder gealpt werden bzw. 76% der Tiroler Bauern ihr Vieh zur Gänze oder zum Teil auf Almen auftreiben. Die Almbestoßung ist seit zehn Jahren insgesamt relativ konstant.

Besondere Bedeutung hat – trotz hohen Investitions- und Betreuungsbedarfs – die Alpung von Milchkühen. Die Almmilch wird entweder ins Tal geliefert oder auf der Alm zu Käse und Butter verarbeitet.

Quelle: LFI Tirol / Ländliches Fortbildungsinstitut

Im Almrausch…

Die blühenden Buschen der Alpenrose tauchen ganze Almen in loderndes Pink – so auch das Gletschertal Lüsens-Praxmar.

Sommer 2014

Sommer 2014


Sie blühen vor allem in Juni und Juli, hoch oben zwischen 1.400 und 2.000 Meter Höhe, und bedecken oft riesige Flächen mit einem Rausch in Pink, Rosa und Kaminrot. Ihre kleinen, waagrecht abstehenden Glockenblüten, die in dichten Büscheln an den Astenden zusammensitzen, leuchten wie angestrahlt.

ALPENROSE (rostblättrige) …wikipedia
Rhododendrum ferrugineum
Volksnamen: Alm(en)rausch, Almrose, Steinrose, Donner- oder Dunnerrose, Bergrose, Almbuchs, Schinderblüh
Familie: Heidekrautgewächse
Gattung: Rhododendron
Blütezeit: Ende Mai bis Mitte August
Standort: besonders auf sauren Böden des zentralalpinen Raums, Kalkuntergründe meidet sie
Verwandte: Bewimperte Alpenrose
Verwendung: Die Naturmedizin kennt den Aufguss aus Blättern der Rostblättrigen Alpenrose als altes Mittel gegen Gicht, Nervenschmerzen, Wetterfühligkeit und Migräne.

2014-06-30_ghfl_almrausch3